CfR Links 1919 e.V.

Düsseldorfer Club für Rasenspiele Linksrheinisch 1919 e.V

CfR-Frauen erkämpfen sich einen 3:2-Sieg gegen SGS Essen III

Sabine Klees Peter Vogel

Im letzten Spiel der Hinrunde ging es zu Hause gegen den Tabellenneunten SGS Essen III, bei dem man sich in der vorigen Saison auswärts noch eine 4:8-Klatsche eingefangen hatte. Der gegenwärtige Lauf der Linkserinnen ließ ein solches Ergebnis heute nicht erwarten.

Spielbericht

Das Spiel war allerdings gerade einmal 20 Sekunden alt als CfR-Torfrau Jacqueline Heindl zum ersten Mal hinter sich greifen musste, weil Steffi Rohrbeck die Gäste mit 0:1 in Führung brachte. Es dauerte ein wenig bis sich die Platzdamen von diesem Schock erholt hatten, aber in der 11. Min. war es Kathrin Spengler, die die Essener Torhüterin mit einem 25 m –Schuss prüfte und in der 14. Min. versuchte es Merima Bujak ebenfalls mit einem Weitschuss. Immer wieder fing die Abwehr der Gäste die Angriffe der Platzdamen ab, so dass nichts Zählbares herauskam. In der 30. Min. versuchte eine Essenerin den Ball mit der Nase zu stoppen, was ihr diese ziemlich übel nahm. Jedenfalls taumelte die Spielerin und ging dann zu Boden. Nach kurzer Behandlung konnte sie jedoch weiterspielen. Bis zur Halbzeitpause waren es nun hauptsächlich die Heerdterinnen, die zu Torchancen kamen, leider flog der Ball aber neben das Tor oder Torfrau Jennifer Gantenberg konnte klären.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wiederholten sich die Geschehnisse der ersten Spielhälfte, denn wieder war es Steffi Rohrbeck, die in der 47. Min die Essener Führung auf 0:2 ausbaute. Nach zwei Torchancen für die Gastgeberinnen musste CfR-Torfrau Jacqueline Heindl in der 56. Min. eine echte Glanzparade auspacken um den Ball noch zur Ecke zu klären. Ihre Mannschaft dankte es ihr beim nächsten Angriff in der 57. Min. mit dem Anschlusstreffer durch Sabrina Peters zum 1:2. Nur 1 Minute später hatte Jacqueline Heindl bei einem Essener Torschuss erneut die Gelegenheit sich mit einer Wahnsinns-Fußparade auszuzeichnen. In der 65. Min kamen die Platzdamen dem Ausgleich schon recht nahe, doch der Schuss von Kathrin Spengler landete an der Torlatte. Auch ein Pass von Kathrin Spengler in den Strafraum nur 3 Minuten später blieb ohne Belohnung, weil Jolina Niewiadomski knapp am Ball vorbeirutschte. Die nächsten Angriffsbemühungen der Linkserinnen blieben ebenfalls folgenlos bis in der 76. Min. die fünf Minuten vorher eingewechselte Laura Schröder eine Flanke in den Strafraum schlug, bei der Jolina Niewiadomski den Fuß nur noch hinhalten musste, damit der Ball zum 2:2 im Tor zappelte. Mit einem Unentschieden wollten sich die Gastgeberinnen auf keinen Fall zufrieden geben und so kämpften sie weiter um jeden Ball. In der 83. Min. erhielten sie dafür die Belohnung als bei einem Torschuss von Kathrin Spengler der Abpraller wieder bei Jolina Niewiadomski landete. Die war mit ihrem Fuß zur Stelle und so fiel das 3:2. Nach einer von Sarah Bauer in der 84. Min. getretenen Ecke hatte Kathrin Spengler die Chance zu einem weiteren Ausbau der Führung doch der Ball prallte erneut an die Latte. Nach dem herbeigesehnten Abpfiff des Schiedsrichters konnten die CfR-Damen die Vize-Herbstmeisterschaft hinter dem SV Walbeck bejubeln.
CfR-Coach Peter Vogel freute sich, dass seine Pausenansprache nach einer schwachen ersten Halbzeit gefruchtet und auch die Auswechslungen zu der erhofften positiven Reaktion geführt hatten, so dass der Sieg durchaus verdient war.

Für den CfR spielten:
Jacqueline Heindl; Sarah Linker, Jolina Niewiadomski, Linn-Karen Fischer, Jenny Schmermbeck (46. Sabrina Peters), Sarah Bauer, Kathrin Spengler, Merima Bujak (87. Vivien Hänell), Jessica Dannehl, Justine Rucinski, Antje Heitmann (71. Laura Schröder)

Dezember 4.

Mannschaftsfoto U17 Juniorinnen

Karo Haller CfR

Auch die U 17 Juniorinnen sind nun mit einem Mannschaftsfoto auf der Vereins Webseite des CfR vertreten. Bald gibt es zu allen Mannschaften genaue Kontakt- und Trainingszeiten, wenn die Webseite umgestellt ist.

Dezember 2.

Coerver Coaching kommt zum CfR Links

Karo Haller

Die weltweit führende Techniktrainingsmethode für alle Altersgruppen „Coerver Coaching“ kommt zum CfR Links !!!

Spielbericht

Wann? Am Mittwoch den 07.12.2016 von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

 

Wo? Auf der Bezirkssportanlage Pariser Straße ( Heimspielstätte des CfR Links)

 

Was macht das Coerver- Coaching Team?

 

- Demotraining mit unserer D1-Jugendmannschaft

- Nach den Prinzipien der Coerver Trainingsmethode.

Übungen zu den Bereichen: Ballbehauptung, Ballannahme, Ballmitnahme, 1 gegen 1, Schnelligkeit, Abschluss, Gruppenspiel

Ob Eltern, Trainer oder Kinder, alle sind herzlich eingeladen, sich dieses Training anzusehen.

Wir freuen uns euch zu sehen!

November 30.

5:3 - Auswärtssieg der 1. CfR-Damen bei Jägerhaus Linde

Sabine Klees

Das heutige Spiel bei Jägerhaus Linde war das erste Spiel der Rückrunde, obwohl am nächsten Sonntag noch das letzte Spiel der Hinrunde ansteht. Der Hintergrund für diese Planung wird wohl das Geheimnis des FVN bleiben.

 

Spielbericht

Waren die beiden Teams im Hinrunden-Spiel noch Tabellennachbarn im unteren Drittel so trennen sie heute zehn Tabellenplätze, da sich die Heerdterinnen auf dem zweiten Platz eingerichtet haben. Die CfR-Damen gingen mit dem Wissen ins Spiel, dass sie bisher in Linde noch nie gewinnen konnten und ihnen ein harter Kampf bevorstehen würde.

Das Spiel begann in den ersten zehn Minuten recht ausgeglichen und hatte in der 8. Min. mit den Platz-damen die ersten Torschützin nach einem Abwehr-Chaos im Strafraum der Gäste. Das Tor wurde vom Schiedsrichter wegen Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt. In der 11. Min. hatte er am Torschuss von Kathrin Spengler zum 0:1 nach einer Ecke von Sarah Bauer erfreulicherweise nichts auszusetzen. Nach weiteren Torchancen auf beiden Seiten sah es in der 24. Min. schon nach einem weiteren Torerfolg für die Heerdterinnen aus, aber die Linder Torfrau konnte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Zehn Minuten später tat sich für die Gäste - nach einigen erfolglosen Angriffen – die nächste Groß-chance auf, weil die Torhüterin der Platzdamen beim Abschlag den Strafraum verlassen hatte. Der Schieds-richter entschied auf Freistoß am 16er, der jedoch von einer Linder Abwehrspielerinnen geblockt werden konnte. In der 36. Min. fiel zwar stattdessen der Ausgleich zum 1:1 durch Julia Eckgold, die Linkserinnen trafen vor dem Halbzeitpfiff in der 41. Min.aber noch zum 1:2. Als Jolina Niewiadomski verletzt am Boden saß überlegten die Platzdamen wohl, ob sie den Ball ins Aus schießen sollten, während Kathrin Spengler gedankenschnell einfach mal aus ca. 35 m abzog und den Ball im Tornetz versenkte. In der 45. Spielminute sah es bei einem Pfostenschuss von Jolina Niewiadomski sogar nach einem weiteren Tor für den CfR aus, doch der folgende Kopfball von Sarah Bauer konnte von der Torfrau geklärt werden.
Nach dem Pausentee waren die Gäste wohl noch nicht wieder richtig auf dem Platz, denn Merima Bujak legte in der 48. Min. mit einem verunglückten Rückpass die Grundlage für den 2:2-Ausgleich durch Nadine Dell Anna.
 Die Heerdterinnen ließen den Gastgeberinnen noch genau fünf Minuten Zeit wieder an einen Sieg zu glauben ehe sie innerhalb von zehn Minuten für die Vorentscheidung sorgten. In der 53. Min. legte Jessica Dannehl Jolina Niewiadomski den Ball an der Strafraumgrenze vor, diese zog aus der Drehung ab und es hieß 2:3. 5 Minuten später machte sich Jolina Niewiadomski im Alleingang Richtung Linder Tor auf und traf den Innenpfosten, von wo der Ball zum 2:4 ins Tor trudelte. Den Schlusspunkt im Torreigen für die CfR-Damen besorgte Merima Bujak in der 62. Min. nach einer Vorlage von Jolina Niewiadomski mit dem 2:5. Die Platzdamen bemühten sich redlich den Anschlusstreffer zu erzielen scheiterten jedoch erst einmal noch an der Linkser Abwehr oder Torfrau Sonja Metz. In der 71. und 74. Min. hatten die Heerdterinnen jeweils einen Ausbau ihrer Führung auf dem Fuß, aber mit vereinten Kräften der Linder Torhüterin und ihrer Vorderleute wurde dies verhindert. Der in der 90. Min. durch Teresa Alecci aus ca. 18 m Torentfernung direkt verwandelte Freistoß zum 3:5 war nur noch Ergebniskosmetik.
Für CfR-Coach Peter Vogel war es das erwartet schwere Auswärtsspiel, das seine Mannschaft erst in der 2. Halbzeit für sich entscheiden konnte. Mit dem ersten Auswärtssieg bei Jägerhaus Linde haben die Linkser Damen endlich auch diesen Bann gebrochen.

Für den CfR spielten:
Sonja Metz; Sarah Linker, Jolina Niewiadomski (80. Sabrina Peters), Linn-Karen Fischer, Jenny Schmermbeck, Sarah Bauer, Kathrin Spengler, Merima Bujak, Vivien Hänell (55. Natalie Löwe), Jessica Dannehl (75. Justine Rucinski), Antje Heitmann

November 27.
1   2   3   >   >>